Archiv

12. Dezember 2018: „AUSPICIA" – von Daniela Friebel

Jeden Winter werden Rom und seine umliegenden Landkreise von Millionen von Staren bevölkert – nordeuropäische Zugvögel, die aufgrund von Umweltveränderungen nicht mehr bis Afrika fliegen. Diese ungebetenen Gäste führen am Himmel atemberaubende Schwarmmanöver aus, sind aber gleichzeitig Verursacher großer Schäden. Der römische Zentralfriedhof Campo Verano, Schlafplatz hunderttausender Stare, ist seit langem unter einer beißenden Kotschicht begraben.
AUSPICIA bedeutet Vogelschau im Wortsinn und bezieht sich auf die alte römische Praxis, die Zustimmung der Götter für wichtige Entscheidungen zu erfragen. Alle Fotografien der Arbeit sind auf dem Campo Verano entstanden.

application/pdf Poster (2.1 MB)
"Auspicia"

25. Juli 2018: „Die Welt der Engelstrompete" – von Floripondio

Der Künstler Floripondio (dt.: Engelstrompete) arbeitet minimalistisch. Kleinformatig, mit Filzstift und Fineliner auf Papier, entführt er die Betrachter in farbenfrohe und kontrastreiche Tiefgründe seiner Gedanken. In „Die Welt der Engelstrompete“ stellt der Künstler nicht nur seine jüngsten, sondern auch unveröffentlichte Arbeiten aus seinen frühen Anfängen vor. In einer umfangreichen Auswahl von 60 ausgestellten Werken zeigt sich die detailverliebte und verspielte Faszination Floripondios und seiner künstlerischen Schaffenswelt.

application/pdf Poster (2.1 MB)
„Welt der Engelstrompete“

8. März 2018: „Oxidierte Kunstwelten“ von Joseph Friedrich

Der interdisziplinäre Künstler Joseph Friedrich fand seinen einzigartigen Ausdruck in der Kombination verschiedener Oxidationstechniken auf natürlichen Materialien. Eisen, Bronze und Kupferpigmente auf Leinwand und Holz mit speziellen Oxidationsverfahren behandelt, erschaffen faszinierende, großformatige Patina-Landschaften und unbekannte Welten. So schön war Rost noch nie! Der Künstler ist zur Vernissage anwesend.

application/pdf Poster (2.7 MB)
„Oxidierte Kunstwelten“